Aus dem Gemeinderat: Stadt Neuffen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden
Aus dem Gemeinderat

Hauptbereich

Info-Brief des Bürgermeisters Dezember 2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie so kurz vor Weihnachten traditionell üblich, auch heute ein kleiner Rückblick, was im abgelaufenen Jahr alles so umgesetzt wurde. Und natürlich auch einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2018 darf ich Ihnen geben.

Doch bevor ich dazu komme, möchte ich mich in unserer aller Namen bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die auch in diesem Jahr in ihrer Freizeit für uns alle ehrenamtlich tätig waren, bedanken. Seien es die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer in den Vereinen beim Eselhock und Weihnachtsmarkt, um nur zwei Beispiele zu nennen. Sei es unverändert beim AK Asyl, der auch 2017 wieder den größten Teil dazu beigetragen hat, dass bei uns in Neuffen unverändert ein gutes Miteinander herrscht. All denjenigen unter uns, die sich auch anderweitig ehrenamtlich eingebracht haben, sei selbstverständlich nicht weniger gedankt.

Seit dem Spätsommer ist unsere Wasserenthärtungsanlage in Betrieb. In den Informationen hier an dieser Stelle und auch in der Bürgerversammlung hatten wir kommuniziert, dass diese Maßnahme eine Erhöhung der Wassergebühr um 25 Cent pro Kubikmeter mit sich bringen wird. Diese Preiserhöhung können wir auch halten und ab Januar geben Ihnen die Stadtwerke mit der Wasserrechnung diese Preiserhöhung weiter.

Ein klein wenig können wir Ihnen dafür nun aber vom städtischen Abwasserbetrieb aus entgegen kommen. Die Kalkulation der für 2018 zu berechnenden Abwassergebühr hat uns ermöglicht, dort den Preis im Schnitt der Schmutz- und Oberflächenwasser-Gebühr um 10 Cent pro Kubikmeter zu senken. Der hierfür zuständige Gemeinderat hat am Dienstag der geänderten Gebührensatzung seine Zustimmung gegeben.

Auf unserem Neuffener Friedhof hat der Gemeinderat einige neue Bestattungsformen eingeführt und auch die baulichen Voraussetzungen dafür geschaffen. In Kappishäusern wollen wir im nächsten Jahr zusammen mit dem Ortsvorsteher und Ortschaftsrat prüfen, was vielleicht auch dort machbar ist. Und wenn ich schon in unserem Stadtteil bin: in den letzten Wochen hat unser Bauhof dort in der Dettinger Straße einen Abschnitt des Gehweges komplett erneuert und im Bürgerhaus wurden letzte Woche die schon länger beschädigten Fensterscheiben ausgetauscht.

In Neuffen war die Telekom die letzten Monate schwer aktiv und ist es immer noch, den Breitbandausbau und damit die Anschlusswerte ein ganzes Stück zu verbessern. Im Februar soll es hierzu noch eine Bürgerinformationsveranstaltung geben. Ergänzend haben wir einen Masterplan beauftragt mit der Zielsetzung, dass irgendwann in naher Zukunft alle Häuser mit einem Glasfaseranschluss angebunden werden. Die Ergebnisse der Untersuchung werden uns bis Ende März vorliegen.

Die Außenanlage am Kindergarten Kelterplatz wurde im Sommer komplett neu gestaltet. Die Kleinkinder in der Einrichtung haben ihre wahre Freude daran. Aber auch mit der Kompletterneuerung vom Spielplatz „Stiegeläcker“ wurde begonnen. Je nach Witterung soll die Anlage bis Frühjahr fertig sein und in Betrieb gehen. Ein weiteres Projekt aus dem Konzept zur Generalsanierung unserer Spielplätze wird damit realisiert.

Den Wohnmobilstellplatz haben wir von 8 auf 16 Stellflächen erweitert. Das Ergebnis ist unverändert sensationell. Sogar so gut, dass wir wohl in allernächster Zukunft bereits auf 24 Plätze gehen müssen. Die „Jahnstraße“ einschließlich der angrenzenden Nebenstraßen wurde von Frühjahr bis Sommer komplett neu ausgebaut. Mit der Stadthalle wurden wir in das Landessanierungsprogramm aufgenommen. Der Architektenwettbewerb für die Sanierung der Stadthalle läuft und so können wir im Oktober den planenden Architekten bestimmen.

In einer Vielzahl unserer städtischen Gebäude und Einrichtungen hat es übers Jahr auch Investitionen gegeben. So wurde die Wasserleitung in der städtischen Turnhalle im Schulzentrum erneuert und auch die Duschen renoviert. In der Werkrealschule wurden mit erheblicher finanzieller Unterstützung des Landes Fenster erneuert. Ebenso erneuert wurden sämtliche Fensterelemente im Kindergarten Halde. Und am Kinderbecken im Höhenfreibad wurde ein Sanitär-Container aufgestellt.

Fürs kommende Jahr steht neben dem Architektenwettbewerb zur Stadthalle die Grundsatzentscheidung und Planung einer Mensa für unsere Schulen als größeres Projekt an. In Kappishäusern statten wir das Bürgerhaus mit einer neuen Lautsprecheranlage aus. Und ebenfalls in unserer Vorstadt, beim Sportplatz, wird die marode Umzäunung erneuert.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, neben all den aufgezählten Maßnahmen gab und gibt es natürlich noch viele weitere Dinge, die wir gemeinsam umgesetzt haben und noch umsetzen wollen. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen, bei den Stadtwerken, dem Ortschaftsrat Kappishäusern mit seinem Ortsvorsteher für die gute Zusammenarbeit.

Persönlich habe ich aber auch noch eine Information für Sie: auch wenn ich es selbst kaum glauben mag, bin ich jetzt schon 7 Jahre hier und mit Ablauf des nächsten Jahres endet meine Amtszeit. Ich hatte Ihnen ja bei meinem Amtsantritt zugesichert, dass ich es nicht bei einer Amtszeit belassen werde. Am Dienstag habe ich den Gemeinderat schon informiert, dass ich mich im Oktober selbstverständlich zur Wiederwahl stelle und möchte Ihnen diese Information natürlich auch nicht vorenthalten. Um in die Fußballersprache zu gehen: ich bewerbe mich um meine Vertragsverlängerung zum 1. Januar 2019 und darf dazu bereits jetzt schon um Ihre Stimme bitten. Der Wahltermin ist noch festzulegen, wird aber auf jeden Fall im Oktober 2018 sein.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten, alles Gute und ein gesundes Jahr 2018.

Mit weihnachtlichen Grüßen aus dem Rathaus

Ihr

Matthias Bäcker
Bürgermeister