Aus dem Gemeinderat: Stadt Neuffen

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Neuffen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden
Aus dem Gemeinderat

Hauptbereich

Gemeinderatssitzung am 26. Februar 2008

Projekt „Kelly-Insel“ kommt


Ziel des Projekts „Kelly-Insel“ ist, ein möglichst flächendeckendes Netz von Anlaufstellen aufzubauen, um Kindern in Notsituationen Hilfestellung und Unterstützung anzubieten. Mit dem sichtbaren Aushang des Logos „KELLY-INSEL“ erklären die Initiatoren und die beteiligten Partner, wie beispielsweise Einzelhändler, Gewerbetriebe, kirchliche Einrichtungen, öffentliche Einrichtungen u.a., ihre Bereitschaft, allen Kindern als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Kelly-Inseln gibt es bereits in 30 Kommunen des Landkreises. Der Gemeinderat hat der Einführung einstimmig seinen Segen erteilt. Folgen wird eine Auftaktveranstaltung, in der für die Teilnahme am Projekt geworben werden soll. Die Einführung wurde vom Runden Tisch Gewaltprävention initiiert.


Bericht der Bücherei


Von einer positiven Entwicklung der Ausleihzahlen konnten die Büchereileiterinnen Ingrid Klopfer und Martina Stuber berichten. Rund 6 % mehr Medien wanderten im Jahr 2007 im Vergleich zum Vorjahr über die Ausleihtheke. Mit der Steigerung von 20.000 auf 21.171 Ausleihen ist die Talsohle durchschritten, die sich nach Einführung der Benutzungsgebühren abzeichnete. Die Zahl der Medien ist um 84 auf 9.613 gestiegen. Insgesamt wurden 837 Medien neu angeschafft, 746 aussortiert. Nachholbedarf sieht die Büchereileitung bei den Sachbüchern. Hier soll aufgrund der geringen Auslastung der Medien investiert werden. Spitzenreiter bei der Auslastung sind die CDs und Musikkassetten, die im Schnitt fünfmal pro Medium ausgeliehen wurden.

28 Veranstaltungen wurden 2007 durchgeführt, darunter zahlreiche Einführungsveranstaltungen für Schulklassen. Erstmals haben Veranstaltungen zur frühkindlichen Leseförderung stattgefunden. Sehr gute Resonanz hat erneut die Märchenstube, die in den Räumen des Stadtmuseums veranstaltet wird, erfahren. Sie wird im Jahr 2008 wieder stattfinden. Drei Autorenlesungen für Schüler/innen sind daneben in den Veranstaltungskalender der Bücherei aufgenommen worden. Die Stadt hat hierfür einen Veranstaltungsetat von 1.000 € bereitgestellt.


TIP – Treff in der Paulusstraße


Tragende Säule der städtischen Altenhilfeplanung ist der Treff in der Paulusstraße (TIP). Im Sommer letzten Jahres hat dieser seine Arbeit aufgenommen mit der Zielsetzung bestehende Angebote zu vernetzen, aber auch Ansprechpartner für Senioren und Seniorinnen zu sein. 200 Interessierte sind der Einladung zur Auftaktveranstaltung in die Neuffener Stadthalle im Herbst 2007 gefolgt. Dienstags von 10 bis 12 Uhr finden ältere Menschen im TIP einen kompetenten Ansprechpartner, der Hilfestellungen oder auch Freizeitangebote vermittelt. Angeboten werden Hilfen zur Bewältigung des Alltags, beispielsweise bei der Haus- und Gartenarbeit, beim Schneeräumen oder auch dem Ausführen von Hunden. In Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim und der VHS Neuffen konnten zahlreiche für Senioren zugeschnittene Vorträge, Kurse und Exkursionen angeboten werden. Spielkartenkreise komplettieren das Freizeitangebot. TIP ist auf die Mitarbeit ehrenamtlicher Helfer angewiesen. Neuffener Bürger, die Interesse an einer Mitarbeit im TIP selbst haben oder sich als Helfer engagieren wollen, wenden sich bitte an das Bürgermeisteramt, Frau Siebert Tel. 106-225 oder suchen den TIP dienstags zur Sprechzeit auf.


Abwasserverband Neuffener Tal – Vorbereitung der Beschlüsse der Verbandsversammlung


Der Abwasserverband Neuffener Tal hat die Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2006 und die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2008 vorgelegt. Der Gemeinderat hat beiden Werken zugestimmt.