Aus dem Gemeinderat: Stadt Neuffen

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Neuffen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden
Aus dem Gemeinderat

Hauptbereich

Gemeinderatssitzung am 25. November 2008

Betriebsplan 2009 für den Stadtwald

Revierförster Ralf Schuster stellte dem Gemeinderat die forstwirtschaftliche Planung für das Jahr 2009 vor. Die Holzernte wird danach Erlöse in Höhe von 65.500 € erwirtschaften. Arbeiten der Waldarbeiter auf Rechnung Dritter wurden mit Einnahmen in Höhe von 55.000 € veranschlagt. Nach Abzug der Bewirtschaftungskosten in Höhe von 114.000 € verbleibt ein Jahresüberschuss von 6.500 €. Revierförster Ralf Schuster zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung des Holzmarktes. Lediglich die Preise für die Buche seien gefallen. Der Holzeinschlag konzentriere sich daher auf Eiche, Fichte und Brennholz. Den Waldzustand bezeichnete er als gut. Die letzten beiden regenreichen Jahre hätten zur Regeneration des Waldes beigetragen. Im laufenden Jahr habe es beinah keinen Borkenkäferbefall gegeben. Auch wirtschaftlich ist das Jahr 2008 für den Forstfachmann gut verlaufen. Das Betriebsergebnis wird mit einer schwarzen Null abgeschlossen werden können.

Kanalsanierung und Neuordnung der Wasserversorgung

In einer gemeinsamen Baumaßnahme der Stadtwerke Neuffen AG und der Stadt Neuffen sollen im Wohngebiet „Breitenstein“ umfassende Sanierungsarbeiten an Wasserversorgungsleitungen sowie im städtischen Kanalnetz erfolgen. Mit dem Anschluss der Wohngebiete „Halde“ und „Stiegeläcker“ an die Hochzone wird die Wasserversorgung mit einem höheren Wasserdruck erfolgen können. Hierzu werden Wasserleitungen vom Hochbehälter hin zur Straße „Weinsteigle“ neu verlegt. Von der Baumaßnahme betroffen sind daher hauptsächlich die Breitensteinstraße und die Ulrichstraße. Die Stadt wird im Zuge der Maßnahmen die Entwässerung des Freibades und des Wasserhochbehälters neu ordnen. Hierzu gehören der Austausch der Kanäle im Freibad und die Einlegung eines Regenwasserkanals in die Ulrichstraße. Auch die Taläckstraße ist betroffen. Dort wird ebenfalls ein Regenwasserkanal eingelegt, um Oberflächenwasser aus dem Außenbereich direkt in den Vorfluter, die Steinach, und nicht wie bisher in die Kläranlage einleiten zu können. Der Kostenanteil für die Stadt Neuffen beläuft sich auf 235.000 €. Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung wird einen Anteil von 100.000 € tragen. Die Maßnahme muss unter Vollsperrung durchgeführt werden. Sie soll im Frühjahr kommenden Jahres begonnen werden und im Herbst abgeschlossen sein.

Personalaufstockung in den städtischen Kindergärten

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung wird seit Beginn des Kindergartenjahres 2008/2009 in den städtischen Kindergärten umgesetzt. Mit der Einführung von Beobachtungen und deren Dokumentation für jedes einzelne Kind sollen Lernprozesse erfasst und bewertet werden. Die gesammelten Erkenntnisse sind Grundlage für künftiges pädagogisches Handeln und fließen in sogenannte Portfolios, die für jedes Kind angelegt werden, ein. Diese neue Aufgabe fordert nicht nur die Gruppenleitungen, auch die Zweitkräfte stehen vor neuen Herausforderungen. Hierzu muss die Vor- und Nachbereitungszeit der Zweitkräfte erhöht werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Vorbereitungszeit ab Januar 2009 den Anforderung des Orientierungsplans anzupassen. Insgesamt wird die Personalausstattung der Kindergärten um eine halbe Stelle entsprechend des Beschäftigungsumfangs der einzelnen Kräfte erhöht. Die Personalmehrkosten betragen rund 17.500 € pro Jahr.

Sanierung von Mietwohnungen

Eine rund 128 m² große Mietwohnung im Gebäude Paulusstraße 7 wird umfassend saniert und neu aufgeteilt. Es entstehen zwei Wohnungen mit 86 m² und 42 m², die heutigen Wohnerfordernissen entsprechen. Die Stadt investiert in die Instandhaltung der Wohnungen im denkmalgeschützten Gebäude rund 130.000 €.