Seite drucken
Stadt Neuffen (Druckversion)

Alarmstufe II bleibt bestehen

Mit den wieder ansteigenden Inzidenzen ist zu erwarten, dass auch die Belastung der Krankenhäuser wieder steigt. Daher bleiben trotz des kurzfristigen Rückgangs der Belegung der Intensivbetten unter 450 die Regelungen der Alarmstufe II bestehen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Landes Baden-Württemberg. 

In der Alarmstufe II gilt in bestimmten Bereichen, wie etwa bei öffentlichen Veranstaltungen, die 2G+-Regelung. Das bedeutet, dass auch geimpfte und genesene Personen einen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen müssen.

In der Alarmstufe II bestehen für nicht geimpfte oder nicht genesene Personen Kontaktbeschränkungen, sodass sich ein Haushalt mit nur einer weiteren Person treffen darf. Im Fitnessstudio, beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Aktivitäten in Sportstätten gilt in geschlossenen Räumen 2G+, im Freien 2G. 

Zusammenfassend eine Übersicht (PDF-Datei)zu den einzelnen Bereichen

Die aktuelle Corona-VO können Sie hier einsehen.

Kommunale Familie appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir befinden uns aktuell in der vierten Welle der Corona-Pandemie. Die Inzidenzen steigen, die Auslastung der Intensivstationen kommt an ihre Grenzen und wir stehen auch in Baden-Württemberg vor einem Kollaps der intensivmedizinischen Versorgung. Die Belastungen für das in diesen Stationen tätige pflegerische und ärztliche Personal ist enorm.

Für uns alle – egal ob geimpft oder ungeimpft – muss nun eine zentrale Maßnahme im Vordergrund stehen: Die Überprüfung unseres Verhaltens und die Reduzierung von Kontakten.

Deshalb bitten wir Sie eindringlich: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendige.

Beachten Sie bei notwendigen und verantwortbaren Zusammenkünften und Veranstaltungen die geltenden Regelungen, Abstandsgebote und Hygienekonzepte. Gegebenenfalls kann auch eine niedrigschwellige Selbsttestung zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

Geben Sie Acht auf die Älteren und Schwächeren in unserer Gesellschaft, insbesondere beim Umgang in der Familie und in der Nachbarschaft. Bitte denken Sie daran, dass Sie durch eine Impfung sich selbst vor einem schweren Verlauf schützen.

Denken Sie bei Ihrem Verhalten auch an die Kinder, denen wir noch kein Impfangebot unterbreiten können. Sie haben gemeinsam mit den Jugendlichen in den letzten Monaten gewaltige Einschnitte hinnehmen müssen. Manche Kinder erinnern sich nicht mehr an ein unbeschwertes Leben und Aufwachsen vor der Pandemie. Die Folgen davon zeigen sich in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und jeden Tag in der Arbeit der Jugendämter. Denken sie bei Ihrem Verhalten auch an diese Kinder und Jugendlichen und helfen Sie uns durch ein verantwortungsvolles Verhalten dabei, die Schulen und Kindergärten offenzuhalten.

In einem gewaltigen Kraftakt stemmen die etablierten Strukturen der Ärzteschaft mit nachhaltiger Unterstützung der Stadt- und Landkreise und kreisangehörigen Städte und Gemeinden die Erhöhung des Impftempos und zusätzlich wohnortnahe Impfangebote. Ältere Menschen und diejenigen, die frühzeitig geimpft wurden, benötigen nun zeitnah eine Booster-Impfung. Sprechen Sie mit Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt. Nutzen Sie die schon bestehenden Impfangebote und die, die in den nächsten Tagen und Wochen eingerichtet werden.

Die Impfung ist derzeit der zentrale Baustein der Pandemiebekämpfung. Denn obwohl wir zwischenzeitlich wissen, dass Geimpfte sich infizieren können, das Virus weitertragen und bei Vorerkrankungen auch schwer erkranken können, ist diese Wahrscheinlichkeit nach aktuell herrschender Meinung um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz. Gleichzeitig heißt es aber auch für die Geimpften: Wachsam und Vernünftig bleiben.

Als Gesellschaft ist es gerade in dieser kritischen Phase der Pandemie unsere gemeinsame Verantwortung, dass jeder und jede seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise beiträgt. Nutzen wir die Impfangebote und ermutigen wir diejenigen, die bisher noch mit der Impfung abgewartet haben. Helfen wir uns gegenseitig, geben wir aufeinander Acht, bleiben wir vorsichtig und reduzieren wir unsere Kontakte.

Testzentrum Neuffener Tal

Die digitallifecare GmbH betreibt seit Dezember 2021 wieder ein Testzentrum in Neuffen in den Räumlichkeiten des DRK, Auchtertstr. 4.

Immer mittwochs, freitags und sonntags von 17.30 Uhr – 20.30 Uhr kann man sich nun auch dort testen lassen.
Neben den kostenfreien Bürgertests, werden auch PCR Tests, kostenfrei bei einem positiven Schnelltest oder als Kontaktperson, sowie kostenpflichtig für private Zwecke und Antikörper Tests zur Bestimmung des Immunschutz nach Impfung und Genesung durchgeführt.
Um Kontakt- und Wartezeiten am Testzentrum zu vermeiden, wird um eine vorherige Terminbuchung gebeten. Bitte besuchen Sie dazu die Internetseite www.schnelltestzentrum-neuffenertal.de. Dort finden Sie auch viele Informationen rund um das Thema Corona Tests.

Die digitallifecare GmbH betreibt zudem bis auf Weiteres folgende Corona Testzentren:

Frickenhausen, in der Kelter
Hauptstr. 41
72636 Frickenhausen

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 8-15 Uhr
Freitags zusätzlich: 17 Uhr bis 19 Uhr
Sa, So, Feiertag: 9.30-13.30 Uhr

Bad Urach, bei der Therme
Immanuel-Kant-Str. 29
72574 Bad Urach

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 8-15 Uhr
Freitags zustätzlich: 17 Uhr bis 19 Uhr
Sa, So, Feiertag: 9.30-13.30 Uhr und 14.30-18.30 Uhr

Beuren in der Panorama Therme
Am Thermalbad 5
72660 Beuren

Öffnungszeiten:
Mo-So: 9.00 Uhr – 19.00 Uhr

Bitte buchen Sie Ihre Termine rechtzeitig und sagen Sie bitte nicht benötigte Termine auch wieder rechtzeitig ab, so dass wir diese neu vergeben können. Vielen Dank!

An den Teststationen werden folgende Tests angeboten:

Antigen Schnelltests:
Für Berechtigte kostenfrei über die TestV
Für Selbstzahler: 19 Euro Einzelpreis, 12 Euro für Azubis/Studenten, 99 Euro 10er Ticket

PCR Tests:
Kostenfrei über die TestV bei positivem Schnelltests oder als Kontaktperson
Für Selbstzahler 79 Euro, Ergbnis am nächsten Werktag abends
Oder als Express für 149 Euro, Ergebnis am selben Werktag

Antikörper Tests:
Zur Bestimmung der Immunität nach Impfung oder Genesung (BAU/ml)
35 Euro Durchführung direkt am Testzentrum, Ergebnis nach 15 Minuten

Alle Informationen und die Möglichkeit zur Terminbuchung finden Sie unter https://schnelltestzentrum-neuffenertal.de
Alternativ über die Mobile Webapp

Für mobile Testungen bei Veranstaltungen oder in Einrichtungen etc. stehen sie jederzeit ebenfalls gerne zur Verfügung. 

Landesweite Informationskampagne zum Impfen

Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebekämpfung – schützen Sie sich und andere und lassen Sie sich impfen! Wie? Fragen Sie bei den Neuffen Hausärzten nach, auch wenn Sie nicht Patient in dieser Praxis sind. Nutzen Sie außerdem die freien Impfaktionen des Landes. 

In der Fröbelstraße 2 in Frickenhausen besteht sonntags am 2.01.2022 und 9.01.2022 immer von 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr die Mögichkeit sich impfen zu lassen. 

Es werden Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen durchgeführt. Nähere Informationen erhalten Sie hier (PDF-Datei)

Anmeldungen unter: www.landkreis-esslingen.de und www.malteser-neckar-alb.de 

Bitte Personalausweis, Versichertenkarte, Impfpass (falls vorhanden) nicht vergessen. Zur Zeitersparniss wenn möglich Anamnesebogen und Einwilligungserklärung ausgedruckt und unterschrieben mitbringen.

Anbei der Link für den Anamnesebogen für die COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff (rki.de)

 

Situation im Landkreis Esslingen

Die aktuellen Informationen über die Corona-Situation im Landkreis Esslingen können Sie auf der Startseite des Landkreises ersehen. 

Corona-Sonderregelungen in der Pflege

Der Bundesrat hat einer teilweisen Verlängerung der Sonderregelungen bis zum 31. März 2022 zugestimmt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier (PDF-Datei).

Flyer mit allen wichtigen Informationen zur Corona-Pandemie

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration stellt einen Flyer mit allen wichtigen Informationen zur Corona-Pandemie zur Verfügung. Die Flyer wurden im Hinblick auf die aktuellen Regelungen von November aktualisiert. Er dient als erste Ansprache und verweist auf die umfassenden Informationen auf der mehrsprachigen Website der Integrationsbeauftragten. Der Flyer steht zum Ausdruck in 20 Sprachen auf http://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus zur Verfügung.

Einreise Quarantäne

    Informationen zur Einreise sowie die bundesweite Corona-Einreiseverordnung finden Sie hier.

    Die aktuelle Übersicht über die Hochinzidenzgebiete und Variantengebiete ist hier zu finden. 

      

    Wann muss Ihr Kind zu Hause bleiben?

    Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit gibt es immer wieder Unklarheiten, wann Kinder bei Erkältungssymptomen - auch der Haushaltsangehörigen - die Einrichtungen nicht mehr besuchen können. Das Landesgesundheitsamt hat dafür eine ausführliche Handreichung herausgegeben, an der sich Einrichtungen und Eltern orientieren können.

    Erfreulich für kleine Dauerrotznasen ist die Feststellung, dass Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen genauso wie leichter oder gelegentlicher Husten bzw. Halskratzen kein Ausschlussgrund mehr sind. Die Handreichung des Landes Baden-Württemberg mit der Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Schule erhalten Sie hier.

    Weitere Formulare zu unseren Einrichtungen finden Sie hier.

    http://www.neuffen.de//stadt-rathaus/informationen-zu-corona